Share Button

Analyse der Media-Markt WM-Wette 2014

Die Media-Markt Kette hat Ihren Kunden dieses Jahr eine WM-Wette angeboten, bei der alle Kunden den Einkaufswert der von Ihnen getätigten Einkäufe im Zeitraum zwischen dem 6.6. und 11.6.2014 als Geschenkkarte zurückerhalten, wenn der Kunde beim Einkauf die beiden Finalteilnehmer richtig tippt.

Erwartete Kosten/Erlöse bei rationalem Verhalten der Kunden

Wenn sich alle Kunden rational verhalten würden, würden sie die wahrscheinlichste Finalpaarung tippen. Laut betfair ist dies die Paarung Argentinien/Brasilien. Die Quote für diese Finalpaarung liegt bei den meisten Wettanbietern bei etwa 1:10 (Stand 11.6.2014).  Der maximale Preisnachlass liegt also bei ca. 10%:

  • mit 10% Wahrscheinlichkeit werden 100% Preisnachlass gegeben
  • mit 90% Wahrscheinlichkeit werden 0% Preisnachlass gegeben

Der realisierte durchschnittliche Preisnachlass dürfte deutlich geringer liegen, da viele Kunden “irrationale” Tipps abgeben werden. Für die Paarung Brasilien/Deutschland liegt die Wettquote z.B. nur bei 1:17.  Diese Marketingaktion ist für Media Markt im Erwartungswert also deutlich günstiger als z.B. die “Mehrwertsteuer-zurück-Aktion”.  Es besteht allerdings auch ein hohes Risiko. (Der Extremfall wäre, wenn tatsächlich alle Kunden die gleiche Paarung tippen und diese tatsächlich eintritt.) Für Media Markt ist diese Werbemaßnahme in mehrfacher Hinsicht attraktiv. Zum einem werden während des Aktionszeitraums die Umsätze gesteigert, zum anderen kann davon ausgegangen werden, dass mit einem gutem Anteil der ausgezahlten Geschenkkarten zusätzliche Umsätze generiert werden, für die im Business Case  dieser Aktion nur die Einkaufskosten angesetzt werden müssen.

Risikoabsicherung für Media-Markt und Kunden

Sowohl die Media-Markt-Kette als auch die einzelnen Kunden können sich hedgen (absichern), in dem sie zur abgeschlossenen Wette die jeweilige Gegenwette bei einem Wettanbieter abschliessen:

  • der Kunde wettet mit dem Media-Markt, dass eine bestimmte Finalpaarung eintritt und muss bei dem Wettanbieter entsprechend darauf setzen, dass die Finalpaarung nicht eintritt
  • Media-Markt kann sich absichern, indem sie auf das Eintreten der Finalpaarungen, die besonders häufig von Kunden gewettet wurden, setzen
Beispiel Hedging
  • Der Kunde hat auf die Paarung Argentinien/Brasilien getippt und für 1000 EUR eingekauft
  • Der Kunde geht eine “Gegenwette” mit einem Betrag von 95 EUR und einer Quote von 9,4 ein
    • Falls die Finalpaarung eintritt erhält er einen Geschenkgutschein im Wert von 1000 EUR und muss 893 EUR an den Wettanbieter zahlen. Der verbleibende Gewinn ist in diesem Fall 107 EUR
    • Falls die Finalpaarung NICHT eintritt, erhält der Kunde vom Wettanbieter als Gewinn 95 EUR (abzüglich Provision des Wettanbieter)

Für den Kunden ist die Absicherung allerdings nur dann attraktiv, wenn er den Geschenkgutschein sinnvoll verwerten kann.

Unser Prognose der wahrscheinlichsten Finalpaarungen (Stand 10.6.2014)

Auf Basis unseres Simulationsmodels haben wir folgende Finalpaarungen als besonders wahrscheinlich ermittelt.

Finalpaarung
Wahrscheinlichkeit
Brasilien/Spanien9,4%
Deutschland/Spanien7,3%
Argentinien/Brasilien7,2%
Argentinien/Deutschland5,7%
Brasilien/Deutschland4,0%
Deutschland/Portugal2,9%
Brasilien/Portugal2,2%
Argentinien/Spanien2,2%
Niederlande/Spanien2,1%
Brasilien/Niederlande2,1%

Hier finden Sie unsere vollständige WM Prognose (Stand 10.6.2014)

Share Button